#Username
1ID: a0549dcb73bf8d52cd8337554cdab323

Monat
der
Medien-
­kunst


Mit der Veranstaltungsreihe Peer to Peer – Ein Monat der Medienkunst in NRW im September 2023 laden das Büro medienwerk.nrw und Kooperationspartner*innen zu einer Reise durch die vielfältige und strahlkräftige Medienkunstlandschaft NRWs ein. In Workshops, Performances, Präsentationen, Talks und urbanen Spaziergängen beschäftigen wir uns an fünf aufeinander folgenden Wochenenden in Düsseldorf, Köln, Havixbeck (bei Münster) und Essen mit aktuellen Debatten im Spannungsfeld von Kunst und Technologie und stellen diese gemeinsam in einen größeren gesellschaftspolitischen Kontext. Ausgangspunkt sind die geförderten Projekte aus den Programmen Medienkunstfonds und Medienkunstfellows des Landes NRW.

Spielorte: FFT Düsseldorf; Kunsthochschule für Medien Köln; Rautenstrauch-Joest-Museum, Köln; Burg Hülshoff – Center for Literature (CfL), Havixbeck bei Münster; PACT Zollverein, Essen.



Ein Projekt von www.medienwerk.nrw


Eröffnung des Festivals im FFT: Freitag, 1. September 2023
Laufzeit des Festivals: 1.–30. September 2023

FFT Düsseldorf, Düsseldorf


#Natur #Infrastruktur #Ökologie #Anthropozän


Zum Auftakt der Reihe Peer to Peer – Ein Monat der Medienkunst in NRW sind wir für ein Wochenende am FFT (Forum Freies Theater) Düsseldorf zu Gast. Das Programm ist auch die Spielzeiteröffnung des Hauses. Im Programm an den beiden Tagen werden einige der gegenwärtig dringenden Fragen rund um Ökosysteme, Anthropozän und Infrastrukturen aus den Perspektiven der Medienkunst aufgegriffen. Zu erleben sind Diskussionen rund um einige der geförderten Projekte, eine Videoinstallation, ein Stadtspaziergang, Vorträge und die Performance R.I.P. – Resurrect in Peace von Anan Fries. Fantasien und Versprechen der Beherrschung der Natur mithilfe von Technologie treffen auf die künstlerische Suche nach neuen Erzählungen jenseits von Kontroll- und Ausbeutungslogiken. Die Erkenntnisse dieser Suchbewegungen werden durch unterschiedliche künstlerische Praxen in Performance, Bewegtbild und digitalen Medien übersetzt und zugänglich gemacht.

Kunst­hoch­schule für Medien Köln &
Rauten­strauch-Joest-Museum, Köln


#Archive #Erinnern #Leerstellen #Agency

Das zweite Wochenende steht ganz im Zeichen der künstlerischen Auseinandersetzung mit kulturellen Archiven, deren Leeerstellen und deren teils konfliktbeladener Geschichte, die durch Formen alternativer Wissensproduktion sowie mit den Möglichkeiten digitaler Medien und Strategien der Performancekunst sichtbar gemacht und pluralisiert werden sollen. Die doppelte Gastgeberschaft durch das Rautenstrauch-Joest-Museum und die Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) verweist auf die gemeinsame Beschäftigung mit der Sammlung des Museums in einem postkolonialen Kontext und neue Möglichkeiten ihrer digitalen Erforschung. Workshops, Depotführungen, Diskussionen, eine Listening Session und Vorträge werden viele weitere Beispiele für den Umgang mit institutionalisierten und informellen Archiven aufzeigen.

Burg Hülshoff – Center for Literature (CfL), Havixbeck


#Interfaces #Interaktionen #Überschreibungen


Am dritten Wochenende der Reihe Peer to Peer – Ein Monat der Medienkunst am Center for Literature der Burg Hülshoff stehen Projekte im Mittelpunkt, die sich mit neuen medialen Erzählweisen beschäftigen und außergewöhnliche Erlebnisse und Begegnungen für Besucher*innen ermöglichen. Die Bandbreite der zeitgenössischen Technologien, die genutzt werden, ist vielfältig. In Workshops, Installationen und Walks können Methoden wie Sensorik, Augmented Reality, Sampling oder Motion Capturing erlebt werden.

Ergänzt wird das Programm durch Performances und Lesungen, in denen die gesellschaftlichen und individuellen Auswirkungen von Technologie heute und in möglichen Zukünften eine zentrale Rolle spielen.

PACT Zollverein, Essen


#Künstliche Intelligenz #Körper #Politik #Bias


Im Zentrum des vierten Wochenendes steht das Projekt I AM YOUR BODY des Künstlers Marco Donnarumma, der anlässlich seines Fellowships gemeinsam mit einer Arbeitsgruppe von gehörlosen und schwerhörigen Menschen die alternative Wahrnehmung von Klängen mithilfe künstlicher Intelligenz erforscht hat. Zu erleben ist die Premiere einer Performance, die aus dem Arbeitsprozess entstanden ist, sowie eine Ausstellung mit einer neuen Videoarbeit Donnarummas. Eine Diskussion und Vorträge runden das Programm mit weiteren Aspekten zu den Themen Ability, Technologie und Bias ab.


Zum Abschluss von Peer to Peer – Ein Monat der Medienkunst in NRW werfen wir gemeinsam mit unserem Partner PACT Zollverein ein Schlaglicht auf die aktuellen Diskussionen rund um das Themenfeld künstliche Intelligenz. In einer Doppelpräsentation werden einige der gesellschaftspolitischen Fragen erörtert, die sich mit dem Thema verknüpfen. Vor allem geht es um die Möglichkeiten (und Risiken), die sich für Kunst und Kultur eröffnen. Ein ausgedehnter Workshop, konzipiert von der Theaterwissenschaftlerin Maren Butte und dem Choreographen Ben J. Riepe, beschäftigt sich mit Technologie und Traum. An zwei Abenden ist die aufwändige Performance ANIMA™ von Alexander Schubert zu erleben, die mithilfe künstlicher Intelligenz realisiert wurde. 

Infos

Anfahrt


FFT Düsseldorf
 
Konrad-Adenauer-Platz 1 | 40210 Düsseldorf 
Das FFT befindet sich im ersten Stock des KAP1 und ist mit dem Aufzug direkt erreichbar.

ÖPNV: Das KAP1 ist über die Haltestellen Worringer Platz und Düsseldorf Hbf erreichbar. 

PKW: Das Parkhaus KAP1 befindet sich an der Rückseite des KAP1. Die Einfahrt ist über die Karlstraße 127-135 erreichbar.


Kunsthochschule für Medien Köln
Filzengraben 2 | 50676 Köln     

ÖPNV: Die KHM ist über die Haltestelle Heumarkt mit der Tram (1, 5, 7, 9) und über die Haltestelle Severinstraße, ebenfalls mit der Tram (3, 4, 17) erreichbar. 

PKW: Es gibt keine Parkmöglichkeiten am Veranstaltungsort. Jedoch befinden sich einige Parkmöglichkeiten rund um die KHM, wie dem Ampidoparkplatz (Hochpfortenbüchel 2A, 50676 Köln) oder der Tiefgarage Heumarkt (Markmannsgasse 3, 50667 Köln).


Rautenstrauch-Joest-Museum – Kulturen der Welt
Cäcilienstraße 29-33 | 50667 Köln

ÖPNV: Das Museum ist über die Haltestelle Neumarkt mit der Tram (1, 3, 4, 9, 16, 18) erreichbar. 

PKW: Die Tiefgarage Cäcilienstraße befindet sich direkt unter dem Museum. Die Einfahrt ist über die Cäcilienstraße erreichbar.


PACT Zollverein
Bullmannaue 20a | 45327 Essen

ÖPNV: PACT Zollverein ist über die Haltestelle Abzweig Katernberg / Essen Zollverein mit der Tram (107) und über die S-Bahn Haltestelle Zollverein Nord erreichbar. 

PKW: Es gibt nur eingeschränkte Parkmöglichkeiten am Haus. Jedoch befinden sich kostenfreie Parkmöglichkeiten am Parkplatz A2 auf der Zeche (5 Min. Fußweg entfernt). 
PACT Zollverein ist über die A40 Ausfahrt Essen-Frillendorf und über die A42 Ausfahrt Gelsenkirchen-Hessler erreichbar.


Burg Hülshoff
 
Schonebeck 6
 | 48329 Havixbeck
Die Burg Hülshoff liegt circa 10 Kilometer von Münster entfernt bei Havixbeck (Kreis Coesfeld).

ÖPNV: Die Burg Hülshoff ist über die Haltestelle Burg Hülshoff mit dem Bus R64 Richtung Havixbeck ab Münster Hbf erreichbar. 

Der Bus verkehrt im 2-Stunden-Takt, bitte den aktuellen Fahrplan beachten. Am 16.09. stellen wir zusätzlich einen Shuttlebus um 22:45 und 23:15 Uhr von der Haltestelle Burg Hülshoff nach Münster HBF zur Verfügung. 

PKW: Es befinden sich kostenfreie Parkmöglichkeiten am Haus. 
Die Burg Hülshoff ist über die A1 Ausfahrt Kreuz Münster-Nord sowie über die A43 Ausfahrt Senden erreichbar.

Barrierefreiheit


Als Team arbeiten wir daran, den Monat der Medienkunst zu einer inklusiveren Veranstaltung zu gestalten. Gleichzeitig sind wir an die räumlichen Gegebenheiten der unterschiedlichen Veranstaltungsorte gebunden. 

Für Informationen und Unterstützung vor Ort steht Mareen Biermann unter info@medienwerk-nrw.de zur Verfügung.

Allgemeine Infos zur Barrierefreiheit: 

Viele unserer Veranstaltungsorte sind für Personen mit körperlichen Einschränkungen mit einigen Ausnahmen barrierefrei zugänglich. Leider können wir keinen barrierefreien Zugang für gehörlose und blinde Personen bieten. Allerdings beschäftigen sich die Veranstaltungen des Wochenendes vom 22. bis 23. September in PACT Zollverein mit Marco Donnarumma intensiv mit Fragen und Zugängen von gehörlosen und schwerhörigen Personen.

Eintritt: 

Für unsere kostenpflichtigen Veranstaltungen erhalten Personen mit einem Schwerbehindertenausweis einen ermäßigten Eintritt. Begleitpersonen erhalten freien Eintritt, wenn ihre Ankunft bis zu einem Tag vor Veranstaltungsbeginn unter info@medienwerk-nrw.de mit dem Betreff „Barrierefreiheit“ angemeldet wurde und die betreffende Veranstaltung nicht bereits ausgebucht ist. Bei Bedarf können Rollstuhlfahrer*innen ihre Ankunft bis zu einem Tag vor Veranstaltungsbeginn anmelden, damit wir vorab Plätze freihalten.

Assistenzhunde sind im Rahmen der Veranstaltungen im FFT nach vorheriger Anmeldung unter tickets@fft-duesseldorf.de / 0211-876787-250 willkommen. 



Genauere Informationen zur Barrierefreiheit der einzelnen Veranstaltungsorte sind jeweils unter den Anreiseinfos/praktische Informationen einsehbar. Diese beziehen sich vor allem auf Zugänge für Personen mit körperlichen Einschränkungen.

Name Progress Size Speed Status
planet-sw-1000x-bw-q80.webp 20,12 KB 88 KB/s Downloading from hosts
Name Progress Size Speed Status
planet-sw-1000x-bw-q80.webp 20,12 KB 88 KB/s Downloading from hosts